Hautveränderungen nach den Wechseljahren effektiv vorbeugen

Stoffwechselkur in Deutschland - Gratis alle Infos
Klicken – Email absenden – sofort gratis alle Infos erhalten

Eine glatte Haut behalten, eine charismatische Ausstrahlung haben und einfach gut aussehen – das wünschen sich wohl alle Frauen, auch mit 50+. Einiges davon haben sie selbst in der Hand, denn eine positive Lebenseinstellung und ein fitter Körper tragen viel zur Attraktivität bei. Doch bestimmte Alterungsprozesse sind nun einmal naturgegeben. So bewirkt etwa die Hormonumstellung in den Wechseljahren verschiedene Hautveränderungen.

 

Östrogenmangel fördert Kollagenabbau

Durch die nachlassende Östrogen-Produktion ab der Lebensmitte sinken der Feuchtigkeits- und Fettgehalt der Haut. Darüber hinaus wird weniger Kollagen und Elastin gebildet – das sind Eiweiße, die für ein straffes, elastisches und pralles Hautbild sorgen. In den ersten fünf Jahren nach der Menopause wird rund ein Drittel des Kollagens abgebaut. Als Folge davon wird die Haut dünner, trockener und schlaffer. Außerdem verschlechtert sich die Fähigkeit zur Wundheilung – und es können sich Altersflecken bilden.

 

Doch mit Falten und Co. muss man sich nicht abfinden. Dank moderner Therapiemethoden lässt sich Hautalterung auch ohne Spritzen oder Skalpell effektiv vorbeugen. Einer der wichtigsten Ansatzpunkte ist dabei Kollagen. Dafür wurden von Wissenschaftlern spezielle Kollagen-Peptide zum Trinken entwickelt, die die körpereigene Kollagenproduktion in der Dermis wieder gezielt aktivieren können. „Klinische Studien mit dem Prüfpräparat ‚Elasten‘, das in Trinkampullen rezeptfrei in Apotheken erhältlich ist, haben gezeigt, dass bereits eine vierwöchige Kur deutliche Effekte auf die Anzahl der Falten und die Hautelastizität haben kann“, erklärt die Münsteraner Dermatologin Dr. Gerrit Schlippe.

…………………………

Unser Tipp: Entschlacken, Entsäuern und Vitalstoffe tanken mit Vital Gold Fasten.   Smoothiesfasten, Bewegung an der frischen Luft unter südlicher Sonne und Wandern am Mittelmeer

………………………….

 

Meiden, was alt macht

Darüber hinaus sollte man alles meiden, was Runzeln und Fältchen zusätzlich begünstigt. Dazu gehört an erster Stelle das Nikotin, aber auch regelmäßiger Alkoholgenuss und ausgiebige Sonnenbäder fördern die Alterung der sensiblen Körperhülle. Günstig sind hingegen eine gesunde Ernährung mit viel frischem Gemüse, Salat, Obst, Nüssen und Vollkornprodukten sowie eine reichliche Flüssigkeitsaufnahme von eineinhalb bis zwei Litern pro Tag. (djd).

 

Gut ernähren, natürlich pflegen, jünger aussehen

(djd). Kollagen-Peptide wie in den Elasten Trinkampullen regen von innen die körpereigene Kollagen-Produktion an und bekämpfen so gezielt Falten. Zusätzlich sollte die Haut von außen mit feuchtigkeitsspendenden Cremes, Seren und Lotionen mit Aloe Vera oder Urea sowie hautverwandten Lipiden für eine intakte Hautbarriere unterstützt werden – und schließlich ist stets auf einen guten Sonnenschutz zu achten.

 

………………………………

 

Pflanzenkosmetik ist nicht gleich Naturkosmetik ist nicht gleich Bio-Kosmetik! Zertifizierte Bio- & Naturkosmetik verhilft der Haut gezielt zurück zu ihrem natürlichen Gleichgewicht. Biokosmetik sorgt nicht nur für schöne Haut, sondern entlastet auch die Umwelt. Holen Sie sich mehr Informationen   zu Bio Naturkosmetik, Ernährung für die Haut, Bewegung und Emotionen und ihre Wirkung auf die Haut und den Körper. Schluss mit Silikon, Parabenen und Paraffin! „Ab heute pflege ich mich grün und natürlich!“ Immer mehr Frauen greifen zu ausgewählten Bio-Produkten, um Körper und Gesicht zu pflegen. Tragen Sie nichts auf die Haut auf, was Sie nicht auch unbesorgt essen oder trinken könnten. Ihre Haut nimmt die Stoffe auf, mit der sie in Berührung kommt.

 

……………………….